Overseas


Professionelle Methoden, Ihre weltweiten Geschäfte zu strukturieren

Was bedeutet “offshore”? Wozu Unternehmen “offshore” gründen? 
NUTZEN& VORTEILE VON OFFSHORE-GESELLSCHAFTEN

Als “offshore” könnte man jedes Land mit Ausnahme dessen, in dem Sie leben, bezeichnen. Wohnen Sie z.B. in Deutschland, sind alle anderen Länder offshore. Leben Sie in Österreich, sind Deutschland und alle anderen Länder offshore. Sind Sie aber weder Bürger noch Bewohner der von Ihnen gewählten Jurisdiktion, können Sie in den Genuss besonderer finanzieller und Vermögensschutz-Regelungen kommen.

Es ist geschätzt worden, dass 65% der harten Währungen weltweit auf Offshore-Banken liegen und dass 40% aller gehandelten Waren über Offshore-Finanzzentren abgewickelt werden. Offshore-Gesellschaften und/oder –Trusts sind keine illegalen Verstecke, wie man Sie glauben machen will. Im Gegenteil: Korrekt gegründet können sie Sie legal in den Genuss von substantiellen Steuerersparnissen und Vermögensschutz bringen. Zusätzlich ermöglichen sie dem unmittelbaren Besitzer (ultimate beneficial owner) ein gewisses Maß an Anonymität. Außerdem bieten Offshore-Gesellschaften jene Strukturen, die internationale Unternehmen benötigen, um effizient handeln zu können. Offshore-Firmen können für Folgendes genutzt werden:

  • Handelsgesellschaften (Trading Companies)
  • Holdinggesellschaften (Holding Companies)
  • Kommerzielle Holdinggesellschaften (Commercial Holding Companies)
  • Persönliche Holdinggesellschaften (Personal Holding Companies)
  • Investmentgesellschaften (Investment Companies)
  • Öffentliche Investmentgesellschaften (Public Investment Companies)
  • Private Investmentgesellschaften (Private Investment Companies)
  • Verwertungsgesellschaften für Geistiges Eigentum (Intellectual Property & Royalty Companies)
  • Schifffahrtsgesellschaften (Shipping Companies)
  • Yachtbesitzende Gesellschaften (Yacht Owning Companies)
  • Immobilienholdinggesellschaften (Property Owning Companies)
  • Vermögensverwaltungsgesellschaften (Asset Protection Companies)
  • Camouflagegesellschaften (Shield Companies)
  • Unternehmenseigene Offshore-Versicherungsgesellschaften (Offshore Captive Insurance Companies)
  • Dienstleistungsgesellschaften (Professional Services Companies)
  • Dot Com-Unternehmen (Dot Com Companies)
  • Beschäftigungsgesellschaften (Employment Companies)
  • Sonstige Gesellschaften (Other Offshore Company Formations)

HANDELSGESELLSCHAFTEN

Zu den häufigsten Nutzungen von Offshore-Unternehmen gehören Import/Export und allgemeine Handelsaktivitäten. Die Offshore-Gesellschaft nimmt Aufträge vom Lieferanten entgegen, lässt die Waren direkt an den Kunden liefern und stellt sie ihm in Rechnung. 
Die Gewinne, die aus der Differenz von Kaufs- und Verkaufspreis erwachsen, werden in der steuerfreien Offshore-Gesellschaft angesammelt.

Cityscope hat viele Klienten, die beispielsweise Handel mit Produkten aus China treiben, die dann in Europa, Amerika und anderen Teilen Asiens verkauft werden.

overse4 (1)

HOLDINGGESELLSCHAFTEN

Viele Klienten nutzen Offshore- Holdinggesellschaften, um Tochter- unternehmen in anderen Ländern zu besitzen und zu finanzieren, Joint- Venture- Projekte auszuführen, börsennotierte Unternehmen zu halten usw. Unter gewissen Umständen ist es möglich, Kapitalgewinne aus der Veräußerung von Beteiligungen steuerfrei zu halten. Tochterfirmen können zudem von Steuerabzügen und Zinsen aus der Kapitalausstattung durch die Muttergesellschaft profitieren. Holdinggesellschaften lassen sich in zwei Kategorien unterteilen.

overse11
KOMMERZIELLE
HOLDINGGESELLSCHAFTEN

Einige Jurisdiktionen, wie beispielsweise Großbritannien, Dänemark und Ungarn, können auf Grund von Doppelbesteuerungs-abkommen als Gruppe auftreten, so dass Dividenden nicht oder nur teilweise steuerpflichtig sind. Danach können die Gewinnanteile ohne zusätzliche oder nur mit geringen Steuern zur Offshore-Muttergesellschaft transferiert werden.

PERSÖNLICHE HOLDINGGESELLSCHAFTEN

Privatpersonen können Offshore-Firmen nutzen, um ihr Vermögen, beispielsweise Aktien des Familienunternehmens, Bankkonten, Anlageportfolios oder Immobilien, auf mehrere Länder zu verteilen. Diese Verwaltungsstruktur ermöglicht Vertraulichkeit und Schutz der Privatsphäre bei der Vermögenssicherung.

Cityscopes Klienten investieren sowohl in Hong Kong, Singapur und Lateinamerika als auch in Nordamerika und Europa. Diverse Kunden kombinieren aus Gründen des Vermögensschutzes eine Offshore-Holdinggesellschaft mit einem Trust (Treuhandverwaltung), der Besitzer dieser Gesellschaft ist.

INVESTMENTGESELLSCHAFTEN

Offshore-Gesellschaften sind bei Unternehmen und Einzelpersonen beliebte Methoden, um Investmentfonds, einschließlich Equities, Obligationen, Geld und Edelmetalle, zu halten. Offshore-Investmentgesellschaften können auch von Einzelnen gegründet werden, um für Dritte oder sich selbst Aktienhandelüber das Internet zu betreiben und/oder in gemanagte Fondsdepots zu investieren. “High Net Worth Individuals” (HNWIs), d. h. ver-
mögende Privatanleger, nutzen Offshore-Investmentgesellschaften eb