Gesellschaftsgründung WFOE in China


Firmenstrukturen und -modelle in China

 

Für Geschäfte in China stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

1. Nutzung eines Representative Office (RO)

2. Chinesische Partner für ein Joint Venture (JV)

3. Etablierung eines Wholly Foreign Owned Enterprise (WFOE bzw. WOFE)

All diese Optionen werden im Folgenden unter Berücksichtigung ihrer Vor- und Nachteile beschrieben. Diese Informationen bieten Ihnen eine Basis, die Sie bei der Entscheidungsfindung unterstützen und helfen soll, Risiken bei Ihren geschäftlichen Unternehmungen in China zu minimieren.

Auf diesen Seiten erläutern wir unsere An- und Einsichten, wie Unternehmer Risiken geschickt umschiffen und an ihnen wachsen können. Chinas langfristige Perspektiven sind außerordentlich viel versprechend. Schon jetzt wächst die Produktivität rapide. Die Mitgliedschaft in der WTO, stärkere Deregulierung und Privatisierung, sinkende bürokratische Hürden, schwindende Handelsbarrieren und ein gut ausgebildetes Arbeitskräftereservoir wirken sich positiv aus. Es steht heute außer Frage, dass das Geschäftspotential in China äußerst hoch ist. Die Öffnung zur Marktwirtschaft ist stark und anhaltend. Trotzdem sollte man nie außer Acht lassen, dass sich Chinas Wirtschaft im Umbruch befindet. Daher ist es von höchster Wichtigkeit, dass die gewählte Geschäftsstruktur beweglich genug ist, sich den sich wandelnden Bedingungen anzupassen. Die meisten der angesprochenen Risiken haben mit der Herausforderung zu tun, die Firmenstruktur flexibel genug zu organisieren, damit sie sich auf ein sich änderndes Geschäftsumfeld einstellen und zukünftige Gewinne maximieren kann.


Gesellschaftsgründung  Representative Office (RO)


Representative Office (Repräsentanz) bezeichnet die Filiale eines ausländischen Unternehmens in China. Wenn Sie eine Firma wollen, die für Serviceleistungen, zur Koordinierung von Outsourcing-Aktivitäten oder zu Zwecken der Markterforschung vor Ort vertreten sein muss, ist das Representative Office ein nützliches und preiswertes Mittel, in China präsent zu werden. Die Hauptaufgaben einer Repräsentanz sind Marktforschung, die Analyse von Kaufverhalten, Marketing- und Salesadministration für den Handel zwischen China und Ihrer Mutter- gesellschaft etc. Ein Representative Office kann jedoch keine Rechnungen für Verkäufe oder Dienstleistungen an chinesische Klienten ausstellen. Die Repräsentanz darf aber als Beauftragter in Aktion treten und Waren bestellen, verschiffen, Geldforderungen nachgehen etc.

Für & Wider

Vorteile:

  • Geringer Kostenaufwand. Keine Kapitaleinlage notwendig.
  • Problemlose Registrierung durch die chinesische Regierung.
  • Kann viele Geschäftsaktivitäten ausführen.

Nachteile:

  • Begrenzt in seinen geschäftlichen Möglichkeiten. Handel und Rechnungstellen sind nicht erlaubt.
  • Lokale Arbeitnehmer müssen über eine staatliche Agentur eingestellt werden.
  • Geschäftslizensen werden gewöhnlich für 2 oder 3 Jahre erteilt, sind aber erneuerbar.
  • Unterliegt noch immer einer Besteuerung von ca. 10% der laufenden Kosten. Monatliche Steuererklärung, jährliche Steuerprüfung. Gesetzliche Bilanzanforderungen hinsichtlich von Geschäftsausgaben und Fremdwährungskonten.

Fazit:

Ein Representative Office (Repräsentanz) ist ein praktischer und verhältnismäßig preiswerter Einstieg für Ihre Geschäftstätigkeit in China, aber es ist kein eigenständiges Unternehmen mit den dazugehörigen Rechten und Pflichten. Die Verantwortung bleibt bei der Mutter- oder Offshore-Gesellschaft. Da die Repräsentanz sich hauptsächlich mit der Pflege von Geschäftskontakten und Koordinierungen beschäftigt, ist ihr Handlungsspielraum sehr beschränkt. Ein Representative Office ermöglicht auf preiswerte Art und Weise, den chinesischen Markt zu nutzen sowie seine Entwicklungsmöglichkeiten zu analysieren. Die perfekte Lösung für einen kostengünstigen Einstieg.


Gründung Joint Venture (JV)


Bei einem Joint Venture verbindet sich eine ausländische Firma mit einem lokalen chinesischen Partner. Ein Joint Venture wird gewöhnlich eingegangen, um die Marktkenntnisse, die Kundennähe und die Produktionskapazitäten des chinesischen Partners mit der Technologie, dem Produktions-Know-how und der Marketingerfahrung des ausländischen Partners zu verknüpfen.

Gesellschaftsgründung WFOE

Gesellschaftsgründung WFOE Service

Für & Wider 

Vorteile:

  • Guter Marktzugang, etablierte lokale Kontakte und Kenntnis lokaler Gegebenheiten.
  • Beste Arbeitskräfte und Einrichtungen.
  • Dem Schutz der Joint Venture Company’s Intellectual Property Rights (IPR) verpflichtet.

Nachteile:

  • Fehlende Information über den potentiellen chinesischen Geschäftspartner.
  • Schwierigkeit, umfassende Kontrolle zu behalten.
  • Die Geschäftsgewinne werden geteilt.

Fazit:

Für viele Jahre war Joint Venture die am zweithäufigsten verbreitete Methode, in China zu investieren, wobei die Investitionsauflagen den lokalen chinesischen Partnern handfeste Vorteile sicherten. Seit kurzem haben sich die Bedingungen für Investitionen drastisch verändert. Der Großteil ausländischer Investitionen erfolgt nun als Wholly Foreign Owned Enterprise (WFOE bzw. WOFE). Dessen ungeachtet ist ein Joint Venture in einigen Fällen noch immer notwendig und vernünftig.


Gesellschaftsgründung WFOE

(Wholly Foreign Owned Enterprise)


Bei WFOEs (oft auch WOFE abgekürzt) handelt es sich um Firmen, die zu 100% in ausländischem Besitz sind. Ursprünglich eingeführt, um ausländische Investitionen für die Exportproduktion in die Special Economic Zones (SEZs) zu locken, war es Wholly Foreign Owned Enterprises strikt untersagt, ihre Produkte auf dem chinesischen Binnen- markt zu verkaufen. Seit dem 01.12.2004 ist es den WFOEs erlaubt, innerhalb Chinas Handel zu treiben und vollständig von Ausländern produzierte Waren zu verkaufen. Die Kapital- anforderungen an WOFEs sind ebenfalls drastisch reduziert worden.

Für & Wider 

Vorteile:

  • 100%iges ausländisches Eigentum bedeutet absolute Unabhängigkeit von einem chinesischen Partner sowie vollständige Kontrolle über das Unternehmen und seine Ausrichtung.
  • Uneingeschränkte Handelsrechte innerhalb Chinas, einschließlich Verkauf vollständig ausländisch produzierter Waren über den Groß- und Einzelhandel.
  • Möglichkeit, RMB-Profite in USD umzuwandeln und sie an die ausländische Muttergesellschaft weiterzuleiten.
  • Rechte an geistigem Eigentum (Intellectual Property Rights, IPR) geschützt.
  • Größere Effizienz im Handeln, Management und bei zukünftigen Entwicklungen.

Nachteile:

  • Einem Ausländer, der über keinerlei Chinaerfahrung verfügt, könnten unter Umständen das Wissen und die Kontakte fehlen, die ein Partner mitbrächte. Um in China erfolgreich zu sein, sind gute Beziehungen zu den lokalen Behörden und Lieferanten von größter Bedeutung. Kulturelle oder administrative Schwierigkeiten können prägnant sein.

Die Gründung eines Wholly Foreign Owned Enterprise (WOFE) ist ein umständlicher Vorgang, der bis zu 6 Monate in Anspruch nehmen kann, viele Meetings und Berge von Papier verbraucht. Wenn Sie das Ausfüllen von Formularen und den Kampf mit den Bürokraten lieber ganz oder teilweise umgehen würden, springen wir gern ein und erledigen Folgendes für Sie und Ihr WOFE:

  • Finden der idealen Lage, die Ihren Anforderungen am besten entspricht und optimale Steueranreize bietet.
  • Finden von Räumlichkeiten.
  • Kontakte zu lokalen Behörden herstellen.
  • Vorbereitung eines vorläufigen Antrages.
  • Vorbereiten Ihres Businessplanes.
  • Ausarbeitung von Projektvorschlägen.
  • Vorbereitung von Machbarkeitsstudien.
  • Erstellung des endgültigen Antrages.
  • Einsetzen des Managements und Personals, Etablierung von Produktion, Finanz- und Verkaufsstrukturen.
Fazit:

Das Wholly Foreign Owned Enterprise (WFOE) ist die vielseitigste Geschäftsstruktur, die Ausländern, die in China Geschäfte machen wollen, zur Verfügung steht. Sie ist ideal für das Outsourcing von Produktion etc. in dieses Low-cost-Umfeld. Zur Gründung eines Wholly Foreign Owned Enterprise (WFOE) sind beträchtliche bürokratische Hürden zu überwinden, aber glücklicherweise vereinfachen sich die Dinge kontinuierlich.